: in 80 days around the world :

ich habe es geschafft. für diesen sommer habe ich 3 monate unbezahlten urlaub bekommen. und ich werde in 80 tagen um die welt reisen. ab dem 20. juni geht es los von zürich nach new york und dann bin ich gespannt, was die nächsten tage und wochen noch so bringen... :-) ich freue mich auf die reise und dass ihr hier am start seid!

30 August 2006

hong kong : shopping, froschschenkel & warme cola

nach den tagen auf bali hatte ich zunächst gar keine grosse lust auf hong kong. eigentlich fand ich bali den perfekten und relaxten abschluss meiner reise. ich war bereit nach zürich zurückzukehren. aber da waren ja noch die 5 tage in hong kong...

aus dem flughafen kommend kam mir die schwühle hitze wie eine wand entgegen. mit einem mal waren es 34c und eine luftfeuchtigkeit, die dich im stehen schwitzen lässt.
der airport-shuttle braucht 40 minuten nach downtown und je näher wir uns in diese richtung bewegten, desto höher wurde die dichte an autos, leuchtreklamen und menschen. es zeigte sich also recht schnell, dass diese stadt vor allem laut, voll und bunt ist. ich wurde also nicht unbedingt glücklicher in hong kong zu sein, hätte doch die ganze reise so angenehm in bali enden können...

doch dann kam alles anders. und das war so.

der bus hielt. ich stieg aus. mit rucksack auf dem rücken lässt es sich doch noch mehr schwitzen. herrlich. nach nur 15 minuten suchen fand ich mein hostel im shopping center mirador mansion auf der nathan road im quirligen viertel kowloon. aber bis dahin wurde ich sicher 700.000 mal angequatscht für copy-watches, tailored shirts, usw. und dieses mal war ich echt mal mega angenervt von dem scheiss!

mein zimmer war nagelneu und mit eigenem bad und sogar roomservice. wow. und das nur für 20,- euro pro nacht. fein. es war 20h am abend und ich war gute 14 stunden unterwegs. aber anstatt mich auszuruhen machte ich mich kurz frisch und auf den weg zu hong kong island, wo bereits wai yee auf mich wartete, da wir um 20h verabredet waren. dank zwei netter hong kong chinesen fuhr ich in rekordzeit zu unserem treffpunkt und war "nur" 20 minuten zu spät. hui.

wir trafen uns mit ein paar freundinnen von ihr und einer gruppe von praktikanten von basf und es gab lecker abendessen für alle. cool. dann machten wir uns mit der meute auf nach lan kwai fong, um den ein oder anderen drink einzunehmen und danach die tanzfläche unsicher zu machen. im gegensatz zu draussen gab es in den clubs kaum grund zum schwitzen, da die klimaanlage alles schön auf minusgrade runtergekühlt hat. nach einer menge bewegung, ein wenig alkohol und einer rasanten taxifahrt fand ich mich morgens um 5h in meinem zimmer wieder. das war mal ein start. yes. :-)

nach knapp 9h schlaf ging es am nächsten tag mit richard aus wien und jan auf den "peak", von dem man ein duftes panorama auf hong kong island und kowloon hat. wir haben das mal am frühen abend gemacht, um schöne aufnahmen bei tageslicht und bei nacht zu machen. die ergebnisse gibt es sobald ich wieder in zürich bin, denn da kann ich endlich wieder bilder hochladen. :-) am abend trafen wir cici vom abend davor wieder, mit der wir uns zum abendessen verabredet hatten. das war echt mal cool, denn ohne sie hätten wir nie ein so cooles und günstiges restaurant gefunden und auf chinesisch bestellen geht mit ihr einfach auch am besten... :-) es gab also hühnchenknorpel, froschschenkel und zur sicherheit noch curry mit reis...und dazu eine warme cola light mit zitrone. angeblich super für den hals. ich fand's ganz ok und frosch schmeckt irgendwie so ähnlich wie hühnchen... :-) es ist echt mal cool mit cici unterwegs zu sein, da gibt's nichts!

am montag flüchtete ich vor den massen für einen tag auf lantau island, um ein wenig mehr grün und den viertgrössten freistehenden buddha der welt zu sehen. das war eine angenehme abwechslung. am abend ging es dann auf den night market, um sich mit fake-shirts, uhren, dvds, usw. einzudecken. oh mann, da gab's echt sooo viel scheiss, so dass die tüten zwar voll waren, aber nicht übertrieben. und ich meine 4 polo-shirts von ralph lauren für 10,- euro...na ja...da kann ja was nicht stimmen... :-)

hong kong ist echt mal das absolute shopping mekka! an jeder ecke gibt es eine shopping mall und überall irgendwelche märkte, so dass du wochen unterwegs sein kannst ohne an einem ort zweimal gewesen zu sein. darum werfe ich mich den ganzen dienstag ins shopping-gewühl und komme abends mit vielen tüten und leichten nacken- und rückenschmerzen ins hostel zurück...kurz relaxen und ab geht der peter zum abendessen mit den mädels. wieder spezielle dinge. wieder ein gericht zur sicherheit. :-)

danach treffen wir auf die anderen und gehen zu ner salsa-party. ich find's so cool, dass alle am start sind, denn normalerweilse treffen sie sich wohl nicht unbedingt unter der woche, aber da mein letzter abend ist, machen sie eine ausnahme... :-) dann erfahren sie irgendwie, dass ich noch kein dim sum hatte und prompt verabreden wir uns für den nächsten mittag zum dim sum essen, da ich erst am abend fliege...
beim dim sum wird wieder wie wild bestellt. hühnerfüsse, quale und viele andere sachen, die ich einfach esse ohne zu wissen, was es ist. ist vielleicht auch besser so. :-) hauptsache ein gericht zur sicherheit...

oh mann, was soll ich sagen? nach meinem genialen auftakt in new york muss ich zugeben, dass hong kong und vor allem die leute hier nochmal einen drauf setzen! mein zweifel sind verflogen und ich bin sehr froh, dass hong kong mein letzter stop auf dieser reise ist. und auch hier zeigt sich wieder, es ist nicht, wo du bist, es ist, was du machst und mit wem du zusammen bist. hong kong und die superangenehmen und freundlichen leute bereiten mir einen herrlichen abschluss meiner reise in 80 tagen um die welt.

es gab so viele nette leute, dass ich gleich 3 meiner "relax." cd's verschenkt habe. das feedback in form von mittelstarker bis sehr starker begeisterung erhielt ich prompt am nächsten tag und wai yee hat das sogar mit foto auf ihre website gestellt...aber seht selbst: auf zu wai yees website - juhu! :-)

meine reise ist nun heute an ihrem letzten tag angekommen. und während ich hier am flughafen in hong kong sitze und auf meinen letzten flug zurück nach zürich warte, schiessen mir tausend gedanken durch den kopf. komischerweise bin ich fast mehr aufgeregt nach hause zu kommen als ich es war, als es nach new york los ging. ich kann kaum in worte fassen, was in mir vorgeht. während ich diese zeilen schreibe, laufen mir die tränen über die wangen - vor glück. ich kann es einfach kaum glauben, dass ich diese reise, von der ich noch vor einem jahr geträumt habe, nun wirklich gemacht habe. einfach unglaublich!

oh mann, was soll ich noch sagen?! ich bin so begeistert, verwirrt und glücklich zugleich, dass es glaub das beste ist, ich melde mich nochmal, wenn ich wieder zurück in zürich bin... :-)

bis dahin wünsche ich euch eine gute zeit. hoffe, dass euch das lesen hier ein wenig spass gemacht hat. und wünsche uns allen ein paar sonnige und warme tage im september. bis bald.

1 Comments:

  • At 4:47 PM, Anonymous Anonym said…

    Hi Kerni Du alter Reiseexperte,

    gut, dass das Bild auf Wai Jees Homepe direkt auf der ersten Seite war.

    Dann wünsche ich Dir einen guten Rückflug nach Zürich

    Mach it jut
    Thomas

     

Kommentar posten

<< Home